Das Projekt wurde in den Jahren 2019/2020 umgesetzt. Hierbei wurde die naturnahe Gestaltung des GewĂ€ssers, d.h. deutliche Verbesserung des Windungsgrades und Wiederherstellung der DurchgĂ€ngigkeit fĂŒr Fische und Kleinstlebewesen erzielt. DarĂŒber hinaus wurde an zur VerfĂŒgung stehenden Uferbereichen ökologische Aufwertungen durchgefĂŒhrt. Hierzu zĂ€hlen z.B. ein standortgerechter Bewuchs und das Freihalten von forst- und landwirtschaftlicher Nutzung.
Ein wesentlicher Bestandteil war auch die Verbesserung des Hochwasserschutzes. Durch den RĂŒckbau großer Teile der massiven Uferbefestigungen im Ortszentrum und die Schaffung neuer RetentionsflĂ€chen wurde eine deutliche Verbesserung des Abflussverhaltens bewirkt. Auf Grund der vermehrt auftretenden Starkregenereignisse hat dieser Sachverhalt eine große Bedeutung fĂŒr den örtlichen Überflutungsschutz und ist gleichzeitig auch ein wesentlicher Bestandteil des ĂŒberregionalen Hochwasserschutzes. Letztendlich wurden auch landschaftsĂ€sthetische Gesichtspunkte berĂŒcksichtiget, um eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung zu erlangen. So wurde neben der Verbesserung der gewĂ€sserökologischen und hydraulischen Situation eine zusĂ€tzlich bessere Erlebbarkeit der Valme und ihrer Flussaue in diesem innerörtlichen Bereich umgesetzt.
Auf Grund der komplexen Aufgabenstellung wird das Projekt in zwei Bauabschnitte (inner- und außerörtlich) unterteilt. Der zweite außerörtliche Bauabschnitt soll in den nĂ€chsten Jahren angegangen werden.

Kosten: rd. 850.000,00 €