Eröffnung elektronischer ZugĂ€nge fĂŒr De-Mail durch die Gemeinde Bestwig

Die Gemeinde Bestwig bietet die Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an. FĂŒr den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3a des Verwaltungsverfahrensgesetzes. Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulĂ€ssig, soweit der EmpfĂ€nger einen Zugang eröffnet hat.

Die Gemeinde Bestwig hat einen entsprechenden Zugang unter folgenden technischen Rahmenbedingungen eröffnet:

Die Übermittlung von De-Mails an die Gemeinde Bestwig ist fĂŒr den formlosen als auch fĂŒr den formgebundenen Schriftverkehr an

gemeinde(at)bestwig.de-mail.de möglich.

Mit De-Mail kann man verbindliche RechtsgeschĂ€fte abschließen, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des RechtsgeschĂ€ftes bestehen. De-Mail bietet zusĂ€tzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifiziert elektronisch signierten Versand- und EingangsbestĂ€tigungen können sowohl Sender als auch EmpfĂ€nger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

FĂŒr einen im VerhĂ€ltnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der RechtsgeschĂ€fte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher RechtsgeschĂ€fte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach Signaturgesetz durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen FĂ€llen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusĂ€tzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (§ 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes siehe unten).

Senden Sie eine De-Mail an uns, gehen wir davon aus, dass Sie fĂŒr diese Angelegenheit auch eine Antwort per De-Mail wĂŒnschen.

Wenn Sie eine De-Mail an die Gemeinde Bestwig schicken, wird diese ĂŒber die Poststelle innerhalb der Behörde an die zustĂ€ndige Person weitergeleitet.

Die Gemeinde Bestwig eröffnet diesen Zugang fĂŒr De-Mails eingeschrĂ€nkt unter folgenden Bedingungen:

1. DateianhÀnge

Werden DateianhĂ€nge an die Gemeinde Bestwig versandt, so ist zu beachten, dass die Gemeinde Bestwig nicht alle auf dem Markt gĂ€ngigen Dateiformate und Anwendungen unterstĂŒtzen kann. Folgende gĂ€ngige Dateiformate werden aktuell unterstĂŒtzt:


FĂŒr Dokumente
- PDF (Portable Document Format)

FĂŒr Bilder
- JPEG (JPEG File Interchange Format (JFIF))
- PNG (Portable Network Graphics)
- TIFF (Tagged Image File Format).

Dateien, die mit einem Kennwort verschlĂŒsselt sind oder solche, die selbst ausfĂŒhrbar sind beziehungsweise ausfĂŒhrbare Bestandteile enthalten (zum Beispiel mit den Dateiendungen *.exe und *.bat- sowie Office-Dateien mit Makros), werden von der Gemeinde Bestwig nicht entgegengenommen.

Sollte die De-Mail bzw. enthaltene DateianhĂ€nge, welche Sie der Gemeinde Bestwig ĂŒbersenden, von Virenschutzprogrammen als infiziert erkannt werden, können diese nicht angenommen werden beziehungsweise wird die De-Mail ungelesen gelöscht. Sie erhalten daraufhin eine Benachrichtigung, dass ihre De-Mail nicht angenommen werden konnte.

2. GesamtgrĂ¶ĂŸe der De-Mail

Die maximal mögliche GrĂ¶ĂŸe einer De-Mail inklusive aller AnhĂ€nge an die Gemeinde Bestwig betrĂ€gt insgesamt 10 MByte.

3. De-Mail in schriftform-wahrender Versandart nach § 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes

Sollte durch Gesetz die Schriftform fĂŒr bestimmte Schreiben angeordnet sein, wĂ€re grundsĂ€tzlich eine eigenhĂ€ndige Unterschrift Ihrerseits notwendig. Wir haben den Zugang fĂŒr schriftform-wahrende De-Mails eröffnet. Dies ersetzt Ihre eigenhĂ€ndige Unterschrift. FĂŒr die rechtsverbindliche elektronische Versendung von schriftformbedĂŒrftigen Dokumenten nutzen Sie bitte De-Mails in der Versandoption nach § 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes. Die gesetzliche Voraussetzung ist erfĂŒllt, wenn bei der Versendung der De-Mail die Versandoption „absenderbestĂ€tigt“ gewĂ€hlt wurde.

Sofern ein Schriftformerfordernis besteht wĂŒrde eine einfache De-Mail nicht die Schriftform wahren mit der Folge, dass eine entsprechende ErklĂ€rung nicht wirksam und insbesondere bei gesetzlichen Fristen nicht fristwahrend bei der Gemeinde Bestwig eingegangen wĂ€re.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen auf elektronischem Wege bearbeitet werden kann, so setzen Sie sich bitte vorher mit der zustĂ€ndigen Sachbearbeiterin/dem zustĂ€ndigen Sachbearbeiter in Ihrer Angelegenheit in Verbindung. Diese/r wird Ihnen gerne weiterhelfen.

4. Schließen des De-Mail-Postfachs

Sollten Sie Ihr De-Mail-Postfach wieder schließen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung, damit wir nicht weiter mit Ihnen per De-Mail kommunizieren.

 

BroschĂŒre De-Mail:

- De-Mail - Sicherer und einfacher elektronischer Nachrichtenverkehr (PDF, 2MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

 

DatenschutzerklĂ€rung fĂŒr Ihre E-Mails

Datenschutzinformationen

Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit an der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse besteht (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), Sie in die Datenverarbeitung
eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), die Verarbeitung fĂŒr die Anbahnung, BegrĂŒndung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines RechtsverhĂ€ltnisses zwischen Ihnen und uns erforderlich sind (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder eine sonstige Rechtsnorm die Verarbeitung gestattet. Ihre personenbezogenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck fĂŒr die Datenspeicherung entfĂ€llt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens).
Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberĂŒhrt. Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft ĂŒber Herkunft, EmpfĂ€nger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ihnen steht außerdem ein Recht auf Widerspruch, auf DatenĂŒbertragbarkeit und ein Beschwerderecht bei der zustĂ€ndigen  Aufsichtsbehörde zu. Ferner können Sie die Berichtigung, die Löschung und unter bestimmten UmstĂ€nden die EinschrĂ€nkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Details entnehmen Sie unserer DatenschutzerklĂ€rung. Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter datenschutz@hochsauerlandkreis.de.