Online-Portal: Neues Angebot bringt in Bestwig rund 40 Dienstleistungen digital zum Bürger

Das eigene Wohnzimmer oder sonst einen Ort „nach Wunsch“ zum ganz persönlichen Rathaus machen - diese Chance haben jetzt die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bestwig. Möglich macht dies das komplett erneuerte Online-Bürgerserviceportal „Dienstleistungen online“, das die Gemeindeverwaltung in Zusammenarbeit mit der Südwestfalen IT erstellt hat. Hier gibt es aktuell rund 40 Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung Bestwig sowie anderer Behörden und Organisationen, die Bürgerinnen und Bürger von zu Hause aus nutzen können.

Das Angebot ist Bestandteil der neuen Homepage der Gemeinde Bestwig und soll Schritt für Schritt weiter ausgebaut werden. Die Gemeindeverwaltung komme damit auch ihrer gesetzlichen Verpflichtung aus dem bundesweiten Onlinezugangsgesetz (OZG) nach, erläutert Kevin Hillebrand, für den Bereich IT zuständiger Mitarbeiter der Gemeinde Bestwig.

Zu finden ist das Dienstleistungsportal über einen eigenen Button “Online Dienstleistungen” im Startbereich der Homepage www.bestwig.de. Neben Möglichkeiten, die es auch bisher gegeben hat - wie etwa der Auskunft zum Status des neu beantragten Personalausweises bzw. Reisepasses oder dem Bürgerinformationssystem „allris“ - finden sich vor allem neue Angebote: Bürgerinnen und Bürger können zum Beispiel bei der Gemeindeverwaltung standesamtliche Urkunden oder - beim Bundesamt für Justiz - ein Führungszeugnis anfordern. Ebenso können sie ein Gewerbe an- oder ummelden, eine Rentenauskunft beantragen oder Services rund um Ausbildung und Freizeit nutzen  -­ „­an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden am Tag“, so Kevin Hillebrand. Übrigens: Auch Ideen und Beschwerden können die Bürgerinnen und Bürger über das neue Serviceportal an das Bürger- und Rathaus übermitteln.

Geordnet sind die Dienstleistungen in insgesamt 19 thematischen Rubriken. In einigen Bereichen umfasst das Dienstleistungsportal sogar so genannte „fallabschließende“ Dienstleistungen. Das bedeutet konkret, dass der komplette Arbeitsablauf - etwa vom Antrag auf eine standesamtliche Urkunde über das Bezahlen der dafür nötigen Gebühren bis hin zur Bearbeitung im Rathaus - digital erfolgt. Ausnahme: Bei einigen Services - vor allem im Bereich von Sozialleistungen - ist gesetzlich noch die Papierform mit einer eigenen Unterschrift vorgeschrieben. Hier können Nutzerinnen und Nutzer die ausgefüllten Anträge herunterladen, ausdrucken und an die Gemeindeverwaltung weiterleiten. Falls für Dienstleistungen Gebühren fällig werden, können sie über das Bezahlsystem “giropay” entrichtet werden.

Zudem können Nutzerinnen und Nutzer im Dienstleistungsportal auf ein eigenes Postfach zur Korrespondenz mit der Gemeindeverwaltung zugreifen. Besonderer Service: Bei Anträgen können sie auf diese Weise jederzeit den aktuellen Bearbeitungsstatus prüfen. Für das neue Dienstleistungsportal arbeitet die Gemeinde Bestwig mit dem kommunalen Rechenzentrum der Südwestfalen IT zusammen. Die Nutzung des Online-Bürgerservice ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos - außer den eventuellen Gebühren für die jeweiligen Dienstleistungen fallen keine weiteren Kosten an.

Um das neue Dienstleistungsportal nutzen zu können, müssen sich die Bürgerinnen und Bürger einmalig registrieren. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen ist eine Registrierung direkt im Dienstleistungsportal möglich. Der andere Weg führt über das „Servicekonto.NRW” - einem Konto für alle Online-Anwendungen des Landes und der Kommunen in NRW. Der Vorteil: Mit einer einmaligen Anmeldung können Interessierte nicht nur die Online-Services der Gemeinde Bestwig nutzen, sondern auch Angebote anderer Kommunen oder NRW-Behörden.

„Ziel unserer Gemeindeverwaltung ist es, so bürgerfreundlich und so flexibel wie möglich zu sein“, erläutert Bürgermeister Ralf Péus: „Mit dem neuen Service-Portal können die Bürgerinnen und Bürger unsere Dienstleistungen nicht nur bequem zu Hause nutzen, sondern sie sind auch unabhängig von Öffnungszeiten.“ Auch für das Team der Gemeindeverwaltung bietet das Portal ganz praktische Vorteile: Wenn Bürgerinnen und Bürger den Online-Bürgerservice nutzen, vereinfacht das Arbeitsabläufe im Bürger- und Rathaus - „zum Beispiel, weil dann schon fertige Datensätze vorliegen“, so Ralf Péus. Gleichwohl werden - selbstverständlich - auch im „echten“ Bürger- und Rathaus alle Dienstleistungen weiter angeboten -  „wir freuen uns stets auf Kontakt und Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern.“