Strom- und Gaspreisbremse: HE informiert Kundinnen und Kunden

Mit dem Jahreswechsel sind f├╝r die Verbraucherinnen und Verbraucher die Preisbremsen f├╝r Strom und Gas in Kraft getreten. Die konkrete Umsetzung dieser rechtlichen Vorgaben, die f├╝r eine D├Ąmpfung des Anstiegs bei den Energiekosten sorgen soll, wirft bei zahlreichen Kundinnen und Kunden Fragen auf. Das heimische Kommunalunternehmen HochsauerlandEnergie GmbH (HE) informiert deshalb auf seiner Homepage unter www.hochsauerlandenergie.de ├╝ber die wichtigsten Fakten rund um die staatlichen Entlastungs-Mechanismen.

Die wichtigste Frage dabei: Was m├╝ssen Kundinnen und Kunden tun, um die staatliche Gas- oder Strompreisbremse in Anspruch nehmen zu k├Ânnen. Die einfache Antwort von HE-Vertriebsleiter Steffen Klauke: ÔÇ×Nichts.ÔÇť Denn die Verbraucherinnen und Verbraucher werden automatisch entlastet. Die HE wickelt diese Prozesse vollumf├Ąnglich ab, so dass keinerlei Kundenvorteil verloren geht. In den Jahresverbrauchsabrechnungen 2022, welche am Montag, 30. Januar, versendet werden, ist die Strom- und Gaspreisbremse in dem vorl├Ąufigen Abschlagsplan 2023 allerdings noch nicht enthalten. Denn grunds├Ątzlich gelten die Preisbremsen zwar bereits ab Januar 2023. Nach den rechtlichen Vorgaben werden sie aber erst ab M├Ąrz 2023 f├╝r die betroffenen Privathaushalte sowie kleine und mittlere Unternehmen r├╝ckwirkend umgesetzt. Das bedeutet: Bis Ende Februar werden alle Kundinnen und Kunden der HE automatisch mit einem weiteren Schreiben ├╝ber ihre individuellen Erstattungen informiert und erhalten dann einen neuen Zahlungsplan mit entsprechend reduzierten Abschlagszahlungen ab M├Ąrz 2023.

Sowohl bei der Gas- wie auch bei der Strompreisbremse gilt f├╝r einen festgelegten Anteil des prognostizierten Jahresverbrauchs - f├╝r Privatkunden sowie kleine und mittelst├Ąndische Unternehmen liegt dieser bei 80 Prozent - ein staatlich festgelegter ÔÇ×PreisdeckelÔÇť. F├╝r diesen gedeckelten Anteil des Jahresverbrauchs zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher beim Gas einen Verbrauchspreis von 12 Cent (brutto) je Kilowattstunde. Beim Strom betr├Ągt der gedeckelte Preis 40 Cent (brutto) je Kilowattstunde.

F├╝r die tats├Ąchlichen Verbr├Ąuche, die oberhalb der 80-Prozent-Schwelle liegen, gilt dann der ├╝bliche Endpreis, der mit dem jeweiligen Energieversorger vertraglich vereinbart ist. Gerade deshalb lohne es sich auch, trotz Gas- und Strompreisbremse weiter Energie zu sparen, so Steffen Klauke: ÔÇ×Je weniger Energie verbraucht wird, desto geringer ist auch der Verbrauch, der ├╝ber dem Anteil mit der festgelegten Preisbremse liegt. Es ist deshalb besonders sinnvoll, die Verbr├Ąuche in dem Rahmen zu halten, der durch die staatlichen Preisbremsen gedeckt wird.ÔÇť

Die Strom- und die Gaspreisbremse gilt erst einmal bis Ende Dezember 2023.

Weitere Informationen zur Strom- und Gaspreisbremse finden Interessierte unter www.hochsauerlandenergie.de auch online.