Wer ist wahlberechtigt?

Grundsätzlich wahlberechtigt zu diesen Wahlen sind alle Einwohnerinnen und Einwohner, die am Wahltag

  • - Deutsche oder Staatsangehörige anderer EU-Mitgliedstaaten sind
  • - das 16. Lebensjahr vollendet haben
  • - mindestens seit dem 28.08.2020 ihre (Haupt-)Wohnung im Wahlgebiet (Gemeinde Bestwig bzw. Hochsauerlandkreis) haben und
  • - nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wer kann gewählt werden?

Jeder Deutsche und jeder Staatsangehörige eines anderen EU-Mitgliedstaates, der im Gemeinde- bzw. Kreisgebiet wohnt und der 18 Jahre alt ist.

Die Kandidaten für das Amt des Bürgermeister- bzw. Landrates müssen nicht im Gemeinde- bzw. Kreisgebiet wohnen, wohl aber im Bundesgebiet. Sie müssen Deutsche oder Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaates und mindestens 23 Jahre alt sein. Eine bestimmte Ausbildung oder berufliche Vorbildung wird nicht vorausgesetzt.

 

Wie kann man Kandidat werden?

Die Kandidaten werden von den politischen Parteien bzw. Wählervereinigungen in Aufstellungsversammlungen gewählt. Auch die Bewerbung von Einzelkandidaten ist möglich.

Nähere rechtliche Vorgaben hierzu sind aus der Amtlichen Bekanntmachung vom 19.06.2020 der Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl der Vertretung der Gemeinde Bestwig und die Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters der Gemeinde Bestwig für die am 13. September 2020 stattfindenden allgemeinen Kommunalwahlen (Neufassung) ersichtlich.

 

Wer ist gewählt?

Bei der Gemeinderats- bzw. Kreistagswahl derjenige Kandidat, der in seinem Wahlbezirk die meisten Stimmen geholt hat, auch wenn dieses weniger als 50 % insgesamt sind (relative Mehrheit).

Beispiel:          Kandidat A: 40 %; Kandidat B: 35 %; Kandidat C: 25% – gewählt ist Kandidat A

Bei der Bürgermeister- bzw. Landratswahl verhält es sich ebenso, allerdings mit der Besonderheit, dass dieses mehr als 50% der Stimmen sein müssen (absolute Mehrheit).

Erlangt kein Kandidat mehr als 50% der Stimmen, kommt es zwei Wochen später, also am 27. September 2020, zu einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidatinnen bzw. Kandidaten, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen für sich erzielen konnten.

Beispiel:          Kandidat A: 40 %; Kandidat B: 35 %; Kandidat C: 25 %

Stichwahl zwischen Kandidat A und Kandidat B