Trotz eher durchwachsenen Wetters: Die Stimmung auf der Sportanlage „Am Loh“ beim diesjährigen Germanen-Wettkampf war überaus gut. Sieben anspruchsvolle Stationen rund um den Sportplatz und zwei Wegeaufgaben hatte das Organisationskomitee vorbereitet. Vom „Einmachgummi-Flitschen“ über das präzise Abmessen von Sand, Reis und Zimt bis hin zum „Fahrrad-Langsam-Fahr-Parcours“ galt es unter den strengen Augen der Wettkampfrichter unterschiedlichste Aufgaben zu bewältigen. Teilgenommen haben 17 Teams jeder denkbaren Altersstufe. Parallel bot der Vereinsjugendausschuss den „kleinen Gästen“ des Sportfestes einen „Spiel- und Spaß-Parcours“ und eine Hüpfburg an.

Eine besonders knifflige Herausforderung auf dem Weg ins Finale war die Wegeaufgabe „Reliquie finden“. So suchten die Teams auf dem gesamten Sportgelände nach jeweils ihrer Filmdose, gefüllt mit definierten Gegenständen. Nur wer tatsächlich seine „Reliquie“ am Ende fand, bekam die ersehnten Punkte. Vor dem Finale der beiden punktbesten Gruppen zeigten die „Aufstiegshelden“ von 2008 im Jubiläumsspiel gegen ein Gemeinde-Alt-Herren-Team, dass sie das Fußballspielen noch nicht verlernt haben. Zwar verlor die damalige Aufstiegs-Elf mit 3:5 Toren, aber Trainerlegende Hans Schäfer zeigte sich dennoch zufrieden: „Meine Jungs haben den Ball prima laufen lassen und es hat Spaß gemacht zuzusehen.“
Sportfest TV Ostwig 03


Im Finale standen sich „Ostwigs wahre Jugend“ und die Gruppe „Max Spam“ beim „Spaghetti-in-Makkaroni-Einfädeln“ gegenüber. Es zeigte sich zur Belustigung aller
Zuschauer, dass diese Aufgabe bei dem einen oder anderen Finalteilnehmer zu ungeahnten Bewegungskünsten, aber auch Verspannungen, führte.

Beim feucht-fröhlichen Ausklang des Sportfestes konnte das „Nudelgeschiebe“ in geselliger Atmosphäre noch bis tief in die Nacht hinein diskutiert werden. Abgerundet wurde das Sportfest am Sonntag mit drei erfolgreichen Fußball-Meisterschaftsspielen. Die Damenmannschaft sowie die beiden Herren-Seniorenmannschaften des FC Ostwig/Nuttlar holten insgesamt 9 Punkte bei 13 zu 4 Toren.