Mit dem aktuellen Rückgang des Infektionsgeschehens erweitert auch die Gemeindeverwaltung Bestwig ihre Öffnungszeiten: Ab Dienstag, 2. Juni, gelten im Bürger- und Rathaus wieder die Öffnungszeiten der „Vor-Corona-Ära“. Ganz wichtig: Bürgerinnen und Bürger, die ihre Gemeindeverwaltung persönlich aufsuchen möchten, müssen - wie schon bislang - zuvor einen Termin vereinbaren.

 

Konkret gelten für das Team der Gemeinde Bestwig dann wieder die „Allgemeinen Sprechzeiten“ von montags bis mittwochs von 8.30 bis 12.30 sowie 14 bis 16 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12.30 sowie 14 bis 18 Uhr und freitags von 13 Uhr. Auch der Sozialbereich kehrt wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zurück. Das Bürgerbüro ist montags bis mittwochs durchgehend von 8.30 bis 16 Uhr erreichbar, donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr und freitags von 8.30 bis 13 Uhr. Zu diesen Zeiten können Bürgerinnen und Bürger dann Angelegenheiten erledigen, für die unbedingt eine persönliche Vorsprache nötig ist - zum Beispiel An- oder Ummeldungen oder die Beantragung von Personalausweis oder Reisepass.

 

Für alle Dienstleistungen, für die kein persönliches Erscheinen notwendig ist, gilt wie auch schon bislang: Das Team des Bürger- und Rathauses steht für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger vorzugsweise telefonisch oder per E-Mail zu den gewohnten Öffnungszeiten bereit.

 

Wichtig: Das Betreten des Bürger- und Rathauses ist nur mit Mund-Nasen-Schutz gestattet. Zudem müssen sich Besucherinnen und Besucher im Eingangsbereich registrieren. Vor dem Eintreten müssen zudem die Hände desinfiziert werden. Auch weiterhin gilt, dass im Eingangsbereich und vor dem Bürger- und Rathaus die bekannten Abstandsregelungen eingehalten werden müssen.

 

Bürgermeister Ralf Péus bittet um Verständnis für die neuen Regelungen: “Wir wollen unseren Bürgerinnen und Bürgern ein Maximum an Dienstleistungen bieten, dabei aber die Belange des Infektionsschutzes selbstverständlich auch weiterhin sicherstellen.”