Ramsbeck. Die Ziele sind noch nicht gesteckt: „Erst einmal möchte ich Fuß fassen, nach und nach alle kennenlernen. Und dann versuchen wir, einen gemeinsamen Weg zu finden“, betont Anne Rath. Die 49-jährige Meschederin ist neue Rektorin der Wilhelmine-Lübke-Grundschule in Ramsbeck. Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus beglückwünschte sie zur neuen Position und betonte: „Wir freuen uns auf ein konstruktives Miteinander.“

Die ersten Tage am neuen Arbeitsplatz waren einsam: Dank Corona-Pandemie war die neue Rektorin fast allein im Schulgebäude. Erst am 13. Mai konnte sie ihren ersten Tag mit Unterricht für zwölf Kinder einer Gruppe der ersten Klasse verbringen: Die ersten Kinder hat sie nun kennengelernt. Dennoch ist man auch in Ramsbeck vollauf damit beschäftigt, die Vorgaben zum Schutz vor Corona-Infektionen umzusetzen und mit Leben zu erfüllen.

 

20 05 14 Rektorin Ramsbeck

 

Anne Rath war zuletzt als Rektorin der St.-Nikolaus-Grundschule Freienohl tätig. Dort hatte sie seit November 2014 als Konrektorin gearbeitet, seit August 2016 als Rektorin. In dieser großen Grundschule mit Teilstandort war sie stark in die administrative Arbeit eingebunden: „Ich habe die Arbeit mit den Kindern vermisst“, erklärt sie. Darum entschied sie sich für Ramsbeck: „Ich wollte an eine kleine Schule, wo ich jeden Schüler und jede Schülerin noch kenne. Ich habe mich danach gesehnt, am pulsierenden Leben teilzuhaben.“

Der Abschied in Freienohl und der Start in Ramsbeck fielen wegen Corona ganz anders aus, als sie es erhofft hatte. Die 49-jährige legt großen Wert darauf, alle Mädchen und Jungen namentlich zu kennen. Das wird in der derzeitigen Situation eine Weile dauern. In kleinen Gruppen werden die Kinder stundenweise im Wechsel unterrichtet. Die Wilhelmine-Lübke-Grundschule in Ramsbeck hat vier Klassen, in denen 94 Schülerinnen und Schülern von acht Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden.