Bestwig. Infektionsschutz und die Sicherheit von Besucherinnen und Besuchern müssen Vorrang haben: In diesem Jahr wird es in der Gemeinde Bestwig keinen Gastgarten geben. Das haben die Verantwortlichen der Gemeindeverwaltung Bestwig gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Besser in Bestwig“ und weiteren Beteiligten entschieden.

Hintergrund: Unabhängig von den rechtlichen Vorgaben des Landes NRW hat das Auftreten des Corona-Virus insbesondere Großveranstaltungen zu einem Risiko gemacht. „Die Gefahr einer Infektion ist dort besonders groß, wo viele Menschen zusammen sind“, so Bürgermeister Ralf Péus - hinzu kommt, dass nach öffentlichen Veranstaltungen Infektionsketten kaum nachzuvollziehen sind. Ziel müsse es aber sein, so Bürgermeister Péus, Infektionsketten zu unterbrechen und keine neuen entstehen zu lassen. Dieses Vorgehen sei mit allen Beteiligten abgestimmt. Ralf Péus: „Schließlich sollen solche Veranstaltungen Freude und Gemeinschaft mit sich bringen - nicht aber zu einem Risiko werden.“

Die Absage sei bedauerlich, bringe aber für alle Beteiligten auch frühzeitig Planungssicherheit mit sich, so Bürgermeister Péus. Ziel ist es, im Jahr 2021 einen neuen „Bestwiger Gastgarten“ anbieten zu können.