Bestwig. Online, per Telefon oder auch per Brief: Das Team der Gemeindeverwaltung Bestwig ist in Corona-Zeiten für die Bürgerschaft und ihre Anliegen da. Selbst wenn das Bürger- und Rathaus aus Gründen des Infektionsschutzes geschlossen ist: „Kontakte und Kommunikation laufen“, so Bürgermeister Ralf Péus.

Allerdings - bis auf ganz wenige Ausnahmen - nicht mehr in Form persönlicher Gespräche. Nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für das Team der Gemeindeverwaltung brachte die Schließung für den Besucherverkehr eine erhebliche Umstellung mit sich. Vom gesamten Selbstverständnis des „Dienstleistungsunternehmens Gemeinde Bestwig“ her sei das Bürger- und Rathaus ein offenes Haus, in dem man immer sehr viel Wert auf „geöffnete Türen“ gelegt habe, so Ralf Péus.

Um Kontakte zu vermeiden, waren diese Türen plötzlich geschlossen. Und dennoch habe sich der Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen per Telefon oder E-Mail sehr schnell engespielt: „Mein Eindruck ist, dass das gut klappt“, so Bürgermeister Péus. Persönliche Besuche haben sich auf ein Minimum reduziert - „das wird nur notwendig, wenn es wirklich keine andere andere Möglichkeit gibt.“ Auch der Verzicht auf diese persönlichen Kontakte und Veranstaltungen im Bürger- und Rathaus sei ein Beitrag, um Infektionsketten zu unterbrechen - Ralf Péus: „Und das ist bislang die einzige Möglichkeit, das Corona-Virus effektiv einzudämmen.“

Mindestens bis zum 3. Mai wird das Bürger- und Rathaus Bestwig noch für den Besucherverkehr geschlossen bleiben: Zu diesem Datum prüft die NRW-Landesregierung die aktuelle Corona-Schutzverordnung und entscheidet, ob und welche Änderungen es geben soll. Ralf Péus: „Auf Basis dieser aktuellen Vorgaben müssen dann auch wir neu entscheiden.“

Wichtig: Für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ist auch Ralf Péus selbst weiter erreichbar - am besten telefonisch unter Tel. 02904 / 987-102. In den so genannten „normalen Zeiten“ stehe seine Bürotür den Besuchern stets offen, sofern keine anderen dienstlichen Termine anstehen, unterstreicht Bürgermeister Péus. Auch, wenn persönliche Besuche aktuell nur in Ausnahmefällen möglich seien: “Für die Bürgerinnen und Bürger möchte ich erreichbar sein - denn gerade in diesen Zeiten sind Austausch und Gespräch besonders wichtig.”