Ramsbeck. Besuch von Geologen aus ganz Europa erhielt jetzt das Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck: Die über 130 Teilnehmer der 5. Meggener Rohstofftage statteten während ihrer drei Konferenztage in Lennestadt auch dem Untertage-Bereich der früheren Grube Sachtleben eine Visite ab. Die Geologinnen und Geologen waren aus Belgien, Dänemark, Irland, Österreich, Slowenien, der Türkei, Ungarn und ebenfalls aus ganz Deutschland ins Sauerland gekommen.

Neben der Kreislaufwirtschaft und ihren Auswirkungen auf die Rohstoffwirtschaft wurden während der Konferenz Forschungsprojekte der EU vorgestellt. Ebenfalls ging es in den Diskussionen und Vorträgen um das Spannungsfeld von Geologie und Ethik sowie mineralische Rohstoffvorkommen im mittel- und nordeuropäischen Raum. Während des Seminars wurden zudem das Potenzial und die Grenzen geophysikalischer Methoden zur Erkundung von Rohstoffvorkommen vorgestellt.

 

19 10 02 Geologie 01

 

Wesentlicher Punkt dieser internationalen Konferenz war aus Sicht der Fachleute die Notwendigkeit, die Rohstoffversorgung in Europa sicherzustellen. Das wichtige Ziel dabei: Eine gesicherte Rohstoffversorgung garantiert Unabhängigkeit, sichert Arbeitsplätze und sorgt für kontrollierte Umwelt- und Sicherheitsstandards im heimischen Bergbau.

Der Besucher im Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck war gleichzeitig Abschluss der dreitägigen Zusammenkunft. Dabei konnten die Fachleute mit der ehemaligen Grube Sachtleben eines der letzten Blei-Zink-Metallerzbergwerke Deutschlands in Augenschein nehmen. Der anschließende Grillabend in der Maschinenhalle des Besucherbergwerks bot den Rohstoff-Experten die Möglichkeit, die Eindrücke aus der Untertagebefahrung und die Konferenzthemen untereinander zu besprechen.