Bestwig. Sport macht nicht nur Spaß, sondern dient auch der Gesundheit. Und damit man beim sowie nach dem Sport gesund bleibt, ist beim A46-Run am Sonntag, 29. September, die Bildungsakademie für Therapieberufe  vor Ort. Die angehenden Physiotherapeutinnen und -therapeuten der Bildungsakademie werden bei einem der größten Breitensport-Ereignisse in der Region dafür sorgen, dass die großen und kleinen Aktiven optimal auf ihre Läufe eingestellt sind.

Denn im Start- und Ziel-Bereich auf der künftigen Rastanlage am Sengenberg werden 25 angehende Physiotherapeutinnen sowie -therapeuten auf Wunsch mit einer Massage den Läuferinnen und Läufern die Muskulatur lockern sowie Wirbelsäule und Gelenke mobilisieren. Auf diese Weise können Belastungen und eventuelle Schmerzen verringert oder sogar ganz verhindert werden. Das Angebot ist - selbstverständlich - kostenlos. Die kleinen und großen Aktiven können sowohl vor wie auch nach den Läufen die Unterstützung durch das Team der Bildungsakademie in Anspruch nehmen. Für Kindergarten- und Schulkinder, die beim A46-Run an den Läufen für Kinder- und Jugendliche teilnehmen, gibt es ab 9.30 Uhr vor ihren Starts ein spezielles Aufwärmprogramm, das von 15 Schülerinnen und Schülern der Bildungsakademie für Therapieberufe angeleitet wird.

Andreas Pfläging, Leiter der Bildungsakademie, sieht einen gleich zweifach positiven Effekt: Zum einen könne man den angehenden Physiotherapeutinnen und -therapeuten einen hervorragenden Einsatz „direkt in der künftigen beruflichen Praxis“ anbieten. Und zum anderen „freuen wir uns, so einen Beitrag zu diesem einzigartigen Sport-Event in der Gemeinde Bestwig leisten zu können.“ Auch die Verantwortlichen der Veranstaltergemeinschaft A46-Run, die aus den heimischen Sportvereinen TuS Nuttlar, TuS Valmetal, TuS Velmede-Bestwig und TV Germania Ostwig besteht, begrüßen die Zusammenarbeit mit der Bildungsakademie für Therapieberufe: „Fachwissen und Engagement, die hier eingebracht werden, sind eine echte Bereicherung für den A46-Run.“

Der A46-Run ist ein in der Region einzigartiges Laufsport-Ereignis - auf der Trasse der A46, unter anderem über die höchste Autobahn-Talbrücke in NRW mit einer Höhe von 115 Metern über Grund. Unterstützt wird die Veranstaltergemeinschaft vom Landesbetrieb Straßen.NRW als „Hausherrn“ des Autobahn-Teilstücks sowie der Gemeinde Bestwig. Auf der Homepage www.a46-run.de gibt es weitere Informationen.