Bestwig. Eine Extra-Schicht steht am Freitag, 11. Oktober, im Sauerländer Besucherbergwerk in Ramsbeck auf dem Programm: In der Maschinenhalle spielen um 19.30 Uhr die Blechbläser des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie (SRP) im Rahmen des Sauerland-Herbstes.

Neugier wecken mit seinen Angeboten und ständig auf der Suche sein nach neuen Konzertformaten: Das ist ein Markenzeichen des SRP. So können zum Beispiel in der „Entdecken-Reihe“ alle Interessierten den Orchesteralltag miterleben. Dabei ist das SRP das philharmonische Aushängeschild der Stadt Koblenz und der Region. Keine Frage, dass auch die Blechbläser in diesem Vorzeige-Klangkörper permanent hohen Qualitäts- und Leistungsanforderungen gegenüberstehen.

In jeder Spielzeit sind bis zu 70 Konzerte im In- und Ausland und bis zu 90 Musiktheatervorstellungen am Theater Koblenz zu gestalten. Sie sind also bestens geeignet, um ein neues Konzert-Format zu starten: „Blechbläser renommierter sinfonischer Orchester stellen sich vor“. Günter Müller-Rogalla, seit 2014 Intendant des SRP und selbst ausgebildeter Orchestermusiker, kommt mit ins Bergwerk, um die künstlerische Arbeit des Orchesters in einem kurzen, begleitenden Redebeitrag vorzustellen.

Ein exquisites Konzertprogramm haben die Koblenzer natürlich auch im Gepäck: „Brass Variations“ der viefältigsten Art – englische Renaissancemusik und spanischen Barock, Jan Koetsier, Jazz von Allan Botschinsky und Chick Corea. Als Bonbon liefern „die 3 Tenöre“ des Blechbläserensemble SRP eine Überraschungseinlage.

Karten kosten für Erwachsene 25 Euro (Abendkasse 28 Euro), für Jugendliche 15 Euro (Abendkasse 18 Euro). Tickets und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sauerland-herbst.de sowie beim Hochsauerlandkreis, Fachdienst Kultur / Musikschule, Steinstraße 27, 59872 Meschede.