Die Gemeinde Bestwig prüft vom 3. bis 7. Juni auf den kommunalen Friedhöfen in Velmede, Heringhausen, Ramsbeck und Andreasberg die Standfestigkeit der Grabsteine und den Zustand der Gräber.

Damit kommt die Gemeindeverwaltung nicht nur einer rechtlichen Pflicht nach, sondern stellt auch einen angemessenen Zustand der Friedhöfe sicher - schließlich haben sie als ein Ort des Gedenkens und der Erinnerung eine besondere Bedeutung für die Einwohnerinnen und Einwohner. Grabmale, die umzufallen drohen, können zudem zur Gefahr für Besucherinnen und Besucher werden.

Grabmale, die nicht mehr standfest sind, erhalten eine Kennzeichnung. Außerdem bittet die Gemeindeverwaltung die jeweils Verantwortlichen, wieder einen sicheren Zustand herzustellen. Die Gemeinde bittet alle, die für die  Grabpflege auf den kommunalen Friedhöfen verantwortlich sind, bereits vorab zu schauen, ob Sicherungsmaßnahmen nötig sind.