Bestwig. Aufgrund einer geplanten Betriebserweiterung durch die Firma Busch muss in Bestwig der Wanderweg zwischen dem Bahnübergang Ruhrstraße und der Holzbrücke am „Sündenwäldchen“ verlegt werden. Die Abrissarbeiten auf dem früheren Gelände der Firma Klostermann haben bereits begonnen. Ab sofort ist der Weg, der zwischen den bisherigen Betriebsgeländen der Firmen Busch und Klostermann verläuft, gesperrt. Ersetzt wird er durch eine neue Wegeverbindung, die weiter östlich verläuft. Dieser neue Wegeverlauf ist durch einen Bauzaun sowie eine Beschilderung gekennzeichnet. Die Gemeinde Bestwig bittet für die Verlegung um Verständnis.