Ziel des Bildungspaketes ist es, Kindern aus finanziell schwachen Familien die notwendigen Bildungs- und Teilhabeangebote nicht vorzuenthalten.

Als berechtigte Person bzw. als Eltern haben Sie die M├Âglichkeit, hierf├╝r vom Staat eine finanzielle F├Ârderung zu beantragen.

 

Die F├Ârderung betrifft folgende Bereiche:

Bis maximal zum 18. Lebensjahr: ┬Ě

Die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben, z.B. im Sportverein oder in der Musikschule.

Bis max. zum 25. Lebensjahr:

Die Ausstattung mit pers├Ânlichem Schulbedarf.

Die Auszahlung erfolgt in Teilbetr├Ągen jeweils zu Beginn des Schuljahres.

F├╝r erg├Ąnzende angemessene Lernf├Ârderung werden Kosten ├╝bernommen, soweit sie erforderlich ist, um die nach schulrechtlichen Bestimmungen festgelegten Lernziele zu erreichen.

F├╝r eint├Ągige Ausfl├╝ge von Schulen, Kindertagesst├Ątten und in der Kindertagespflege werden die Kosten in tats├Ąchlicher H├Âhe erstattet.

F├╝r mehrt├Ągige Ausfl├╝ge von Kindertagesst├Ątten und in der Kindertagespflege sowie f├╝r Klassenfahrten im Rahmen schulrechtlicher Bestimmungen werden die Kosten in tats├Ąchlicher H├Âhe ├╝bernommen.

 

Zusch├╝sse f├╝r die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern (falls in schulischer Verantwortung) sowie von Kindern in Kindertagesst├Ątten und in der Kindertagespflege werden gezahlt.

In Einzelf├Ąllen werden auch Sch├╝lerbef├Ârderungskosten ├╝bernommen. Vorrangig gelten die Regelungen der Sch├╝lerfahrtkostenverordnung.

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind Kinder und Jugendliche bis 25 Jahren, die ihre Bildungs- und Teilhabebedarfe nicht aus eigenem Einkommen und Verm├Âgen oder eigenem Einkommen und Verm├Âgen der Familie decken k├Ânnen und die deshalb einen Anspruch auf  Leistungen der Grundsicherung f├╝r Arbeitsuchende oder  Sozialhilfe Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz  haben oder deren Familien  Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen.

├ťber die H├Âhe der jeweiligen F├Ârderung informiert Sie der entsprechende Sachbearbeiter.