Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Back to Top

Neubau des Teilstücks der Autobahn 46

Nach jahrelanger Bauzeit konnten die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bestwig die Eröffnung des Autobahnteilstücks A 46 zwischen Bestwig-Velmede und Olsberg-Bigge am 18.11.2019 bestaunen.

 

Es sind nur wenige Kilometer Autobahn, doch die Anwohner der Bundesstraße 7 aber auch die zahlreichen Pendler und (Ski-)Touristen dürfte die offizielle Freigabe der A46 erfreut haben. Sie bedeutet eine bessere Anbindung an Südwestfalen und das Ruhrgebiet und holt den Verkehr aus den Ortschaften Velmede, Bestwig sowie Nuttlar und Ostwig, was auch mit Blick auf den Tourismus ein Gewinn ist.

 

Auch ein neuer Superlativ ist dabei. Die Talbrücke Nuttlar ist mit 115 Metern Höhe als höchste Brücke NRW`s Teil des 5,6 Kilometer langen neuen Abschnitts der Autobahn 46.

 

Die insgesamt elf Autobahnbrücken machen rund ein Drittel des neuen Teilstücks aus. 660 Meter lang ist allein das höchste Exemplar, das ein tiefes Bachtal, eine Landstraße und mehrere Forstwege überbrückt. Bis zur Fertigstellung der imposanten Talbrücke bei Bestwig war die zehn Meter niedrigere Siegtalbrücke der A45 bei Siegen das höchste Brückenbauwerk des Landes.

 

Die insgesamt 5,6 Kilometer lange neue Strecke habe die Bauingenieure angesichts der steilen Hänge und tiefen Täler vor große Herausforderungen gestellt, teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW mit. Mehr als 192 Millionen Euro hat die Autobahnverlängerung gekostet, die die südwestfälische Wirtschafts- und Tourismusregion besser erreichbar machen soll.

 

Auf dieser Seite möchten wir Euch und Ihnen ein paar Informationen, Details und Impressionen zum Bau und zur Eröffnung des neuen Teilstücks der A 46 bieten. Diese Maßnahme wird in die Geschichtsbücher der Gemeinde Bestwig eingehen.

 

Nennenswert zum Beispiel, dass die Sportvereine in der Gemeinde Bestwig am 29.09.2019 den sogenannten A46-Run veranstaltet haben. So haben die Vereine TuS Nuttlar, TuS Valmetal, TuS Velmede-Bestwig und TV Germania Ostwig fast 1,5 Jahre organsiert und geplant, um ein einmaliges Erlebnis und einen einmaligen Lauf auf die Beine stellen zu können. Aufgrund der hohen und immer wieder steigenden Nachfrage an Teilnehmern für dieses besondere Event gelangten die Vereine an ihre logistischen und personellen Grenzen. Doch nach dem A 46-Run konnten die Veranstalter, die zahlreichen Helferinnen und Helfer und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ein unvergessliches Erlebnis zurückblicken!

 

Unterstützt wurde die Veranstaltergemeinschaft vom Landesbetrieb Straßen.NRW als „Hausherrn“ des Autobahn-Teilstücks sowie Bürgermeister Ralf Péus als „Schirmherrn“.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

 

 

Bildergalerie A46

Pressemitteilungen der Westfalenpost

Woll Magazin

Zahlen, Daten und Fakten